Montag, 5. Dezember 2011

Review: Inglot AMC Cream Foundation

Da es seit kurzem Inglot endlich in Deutschland zu kaufen gibt, möchte ich ein paar meiner Inglot Produkte für euch reviewen. Anfangen möchte ich mit der Inglot AMC Cream Foundation, die ich mir in der Farbe LW 200 vor fast einem Jahr in Polen gekauft habe.

v.l.n.r.: zum Vergleich MAC Studio Fix Fluid NC15; Inglot AMC Cream LW200;Giorgio Armani Lasting Silk UV #2

Die Foundation ist in einem schmalen Flakon aus Plastik gefüllt, der einen gut dosierbaren Pumpspender hat. Die Verpackung fühlt sich  weniger hochwertig, aber dafür leicht an. Leider passt auch der Deckel nicht richtig auf den Flakon, weswegen er immer etwas schief sitzt.

Die Foundation hat eine recht flüssige Konsistenz und riecht ein wenig nach Plastik. Der Auftrag ist eher schwierig, da sich am Anfang Streifen bilden und man etwas länger "arbeiten" muss um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ich hab dabei das Gefühl, dass die Foundation nicht mit meiner Haut verschmilzt und sie sich beim Auftragen nicht richtig einarbeiten lässt, sondern nur "verschoben" wird.

Die Deckkraft würde ich als leicht bis mittel bezeichnen. Leicht Rötungen werden abgedeckt bzw. durch die leicht gelbliche Farbe ausgeglichen. Allerdings braucht man auch eine relativ große Menge, um dieses Ergebnis zu erzielen, womit die Foundation nicht besonders ergbiebig ist.

 v.l.n.r.: ungeschminkt (außer AMU), nur AMC Cream Foundation, fertig geschminkt mit Puder, Rouge & Bronzer (aufgenommen bei Tageslicht)

Mir ist aufgefallen, dass sich die Foundation in meinen Poren absetzt und sie etwas unschön betont. Die Haltbarkeit der Foundation ist auf meiner Haut recht kurz, am Ende des Tages hat sie sich auf meiner T-Zone komplett abgetragen. Vielleicht liegt das daran, dass die Foundation nicht "antrocknet" und man selbst Stunden später Foundation an den Händen hat, wenn man sein Gesicht berührt.

Swatches v.l.n.r.: MAC Studio Fix Fluid NC15; Inglot AMC Cream LW200; Giorgio Armani Lasting Silk UV #2

Wie die Swatches zeigen, hat die Foundation einen gelblichen Unterton. Sie ist farblich etwas heller als das MAC Studio Fix Fluid in NC15, aber ein wenig dunkler als meine Armani Lasting Silk UV in #2. Trotzdem passt die Farbe LW 200 im Moment recht gut zu meinem Hautton. Interessanterweise enthält die Inglot Foundation einen rosafarbenen Schimmer, der in der Flasche recht stark wirkt (siehe Bild rechts neben den Swatches), allerdings ist der Schimmer auf den Swatches und im Gesicht unsichtbar.

Kurz & knapp:
Leider bin ich mit der Inglot AMC Cream Foundation nicht sehr zufrieden. Ich hab sie zwar öfter im Alltag benutzt, aber sie ist für mich definitiv kein Nachkaufprodukt. Negativ finde ich besonders den schwierigen Auftrag, das Absetzen in Poren, die schlechte Ergiebigkeit und Haltbarkeit. Es könnte aber sein, dass sie für Personen mit trockener Haut vielleicht besser geeignet ist.

Ich habe damals umgerechnet 5 Euro für die Foundation bezahlt (es gab 50% Rabatt auf einen Preis von ca. 10 Euro) und bereue deswegen den Kauf nicht. Allerdings wird im Inglot Store in Düsseldorf soweit ich weiß ca. 20 Euro für die Foundation verlangt. Diesen Preis ist sie meiner Meinung nach nicht wert, da würde ich lieber ein bisschen mehr investieren und z.B. zu einer MAC Foundation greifen.

Was haltet ihr von Inglot? Welche Produkte konntet ihr bisher testen? 

Kommentare:

  1. ich bin oft in Polen und kenne die Marke gut...leider hat die mich nicht überzeugt...da gebe ich liebe ein paar Euro mehr dazu und kaufe was besseres :)
    Liebste grüße & einen schönen Abend :)
    Bussi!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine ausführliche Review ,freue mich schon auf deine nächsten Produkte von Inglot :) ,finde das interessant weil ich von dieser Marke noch nichts kenne :)

    LG<3

    AntwortenLöschen
  3. @ karo: Danke für deine ehrliche Meinung! Ganz klar, Inglot ist halt keine High-End Marke. Ich bin trotzdem ein riesen Inglot-Fan :P. Liebste Grüße!

    @ LoveT.: Bitteschön :), bin noch nicht sicher was als nächstes kommt! Ganz liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die ausführliche Review! Schließe mich LoveT. an: ich habe bisher auch noch gar nichts von Inglot. Daher bin ich immer gespannt, was andere zu berichten haben... Irgendwann lasse ich mich dann ja doch anstecken *hihi*
    Alles Liebe, Marie <3

    AntwortenLöschen
  5. @ Marie: Ich lasse mich auch ganz gerne anstecken :)). Wenn du mal bei Inglot vorbeikommst, dann schau unbedingt mal rein!! Lg :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss zugeben, dass ich die Marke Inglot bisher noch garnicht kannte. Aber man lernt ja nie aus ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Puuuuh, gottseidank habe ich diese Review hier gelesen xD
    Stand heute nämlich davor, habe mich dann aber nicht getraut.
    jetzt weiß ich dass es wohl ein Fehlkauf gewesen wäre.
    Und ja es sind 20€.

    LG Mika

    AntwortenLöschen
  8. Hey leute,
    hab mir vor ein paar tagen auch das Makeup gekauft allerdings ein dunklen ton da ich dunkelhäutig bin:-).
    Bei mir ist es nur einwenig anderes ich hab statt dem rosa farbenden shimmer einen grünen total komisch.
    Bin aber auch nicht grad zufrieden da sie total nach plastik oderso richt.

    AntwortenLöschen